Mein schönes zu Hause

Hast Du manchmal das Gefühl, dass Du zu Hause nicht ganz zu Hause bist? Dass Du gerne etwas verändern möchtest, Dir aber die Ideen fehlen – oder das finanzielle Budget? Auf meiner Seite erfährst Du alles über Design, Gestaltung, die trendigsten Tipps und die besten Pläne für kleine Geldtaschen. Außerdem möchte ich Unternehmen vorstellen, die uns gut und günstig mit Möbeln und allen, was man für den Möbelbau benötigt, versorgen – und zwar abseits schwedischer oder anderer Möbelhäuser.

Lust bekommen? Dann geht es los!

Schöner Wohnen für die kleine Geldtasche

Hier gleich zu Beginn ein paar schöne Tipps, die mit einem Schlag eine neue Wohlfühlatmosphäre in Dein zu Hause bringen! Wie wäre es zum Beispiel mit Deinen hübschesten Urlaubsbildern, die Deine Wand dekorieren und Dich zum Träumen einladen? Am billigsten – und kreativsten – ist es, die Bilder einfach auszudrucken und sie mit Wäscheklammern auf einer Schnur aufzuhängen. Das sieht super aus und belebt jede weiße Wand!

Oder wie wäre es mit einer neuen Beleuchtungsidee? Aus Einmachgläsern oder Flaschen kann man ganz einfach Lampen herstellen. Alles, was Du dazu benötigst, sind schöne Flaschen oder Einmachgläser und ein wenig Werkzeug – das alles wird in den Videos perfekt erklärt. So bringst Du neue Ideen und vor allem viel Licht in Dein zu Hause!

 

Einkaufsliste für die selbst gemachte Flaschenlampe

  • Lampenset aus Kabel, Netzstecker, Kippschalter (aus dem Baumarkt)
  • Lampenfassung E14 (aus dem Baumarkt)
  • Modelliermasse, weiß, luftrocknend
  • Acrylfarbe nach Geschmack
  • Künstlerspachtel
  • Kaffetasse als Ausstechform

 


Das Video will in Youtube abgespielt werden 😉

Einkaufsliste für die selbst gemachte Lampe

  • gereinigtes Einmachglas
  • Lampenset aus Kabel, Netzstecker, Kippschalter (aus dem Baumarkt)
  • Hammer und Nagel
  • Eisenfeile
  • Vintage Glühlampe

Diese Ideen gefallen Dir? Dann schau öfter mal vorbei! Ich bringe hier regelmäßig neue, günstige Tipps für Dein schönes zu Hause!

Wohnzimmer perfekt gestalten

Das Wohnzimmer ist für die meisten Menschen der gemütlichste Raum im Haus. Hier kommt man zusammen, um nach einem anstrengenden Tag zu chillen, sich auszutauschen oder auch die freien Tage zu verbringen. Meist ist das Wohnzimmer der größte Raum in einer Wohnung und heute wird er auch oft – getrennt von der Küche oder vom Küchenblock mit Essbar – als Essbereich genutzt.

Die fünf besten Tipps für das gemütliche Wohnzimmer

Wie also wird das Wohnzimmer perfekt? Erst einmal: Es muss DIR gefallen! Lass Dir also nichts aufschwatzen, sondern entscheide nach Deinem Geschmack!

1. Tapeten. Jahrelang verpönt, jetzt wieder in: Tapeten. Allerdings nicht wie anno dazumal im ganzen Raum, sondern zum Beispiel nur an einer Wand. Die Tapete sollte die Hauptfarbe des Zimmers mittragen und am besten kleingemustert sein. Das lässt einen Raum weiter wirken.

2. Holz und dunkle Akzente bewusst einsetzen. Holz und dunkle Möbelstücke machen gemütlich, aber auch kleiner. Setze diese also bewusst ein, zum Beispiel nur in einer Ecke oder einem Teil des Raumes. Achte gut darauf, dass Du das passende Holz zu Deiner Hauptfarbe wählst. Zum Thema Holz und Farben kombinieren findest Du mehr hier.

3. Zimmerpflanzen machen wohnlich. Pflanzen sorgen für eine bessere Luftqualität und ein heimeligeres Klima. Wähle Pflanzen, die Dir gefallen und die zu Deinem Lebensstil passen! Hier findest Du heraus, welche Zimmerpflanze am besten zu Dir passt.

4. Gemütliches Sofa wählen. Beim Sofa ist Sparen fehl am Platz. Immerhin wirst Du hier einige Stunden Deines Lebens sitzen und den ein oder anderen Gast beherbergen. Achte also darauf, dass das Sofa bequem ist, die Sitztiefe Deinen Vorstellungen entspricht und – falls Du es als Gästebett verwenden möchtest – der Umbau zum Schlafen leicht von der Hand geht.

5. Deine ganz persönliche Note. Achte darauf, dass Dein Wohnzimmer nicht nur stylisch und schön ist, sondern dass auch Deine Persönlichkeit darin zu finden ist. Wenn Du gerne liest, dürfen Deine Bücher Teil des Zimmers sein, am besten in einer hohen Bücherwand, in der sie alle Platz haben. Wenn Du gerne Musik hörst, darf Deine Musikanlage einen ganz besonderen Platz einnehmen. Und wenn Du gerne malst: Hänge Deine eigenen Bilder auf!

Mehr zum Thema Wohnzimmer gibt es hier in Bälde!

 

 

Das schönste Badezimmer

Das Badezimmer ist sicher einer der meist beachtetsten Wohnräume – zumindest in den vergangenen Jahren. Was über lange Zeit lediglich ein Gebrauchsraum war, der halt irgendwie eingerichtet werden musste, darf nun nicht nur praktisch, sondern auch schön sein. Verantwortlich dafür ist sicherlich der anhaltende Gesundheits- und Wellnesstrend. Man verbringt einfach mehr Zeit im Badezimmer!

Fünf Tipps: Was tun bei kleinen Bädern?

Die wenigsten Menschen haben den Luxus eines riesengroßen Badezimmers mit Platz für Dusche und Wanne, Regale und Abstellflächen sowie vielleicht noch einen herrlichen Abschminkspiegel und großen Fenstern, die Tageslicht hereinlassen. Gerade in Zeiten des sparsamen Wohnungsbaus werden die Badezimmer eher wieder kleiner und es gilt, alles, was man möchte, geschickt unterzubringen.

Ich habe extra für Euch einige Tipps gesammelt, wie ein kleines Badezimmer ideal eingerichtet wird und auch größer wirkt!

1. Licht einsetzen! Viel Licht macht einen Raum größer. Im Badezimmer eignen sich Deckenspots besonders gut und damit braucht man nicht sparsam umzugehen. Auch eine indirekte Lichtquelle wie Licht hinter dem Spiegel ist einfach montiert und wirkt fabelhaft.

2. Farben reduzieren! Vor allem in kleinen Räumen gilt: Je weniger Farben zum Einsatz kommen, desto aufgeräumter und damit auch größer wirkt der Raum. Ist das Badezimmer in Weiß-, Grau- oder Beigetönen angelegt, so reicht es, eine knallige Leitfarbe dazu zunehmen und alle Accessoires, vom Handtuch bis zur Lampe, in diesem Farbton zu halten. Das wirkt nicht nur aufgeräumter, sondern auch unglaublich elegant.

3. Ein hohes Regal! Mit einem deckenhohen Regal nutzt man den Platz ideal und spart sich somit das Aufstellen vieler kleiner Regale und Kästchen. Auch das wirkt sofort größer.

4. Aufräumen! Im Regal mit Boxen oder Körben arbeiten schafft mehr Platz. Wenn nicht viele einzelne kleine Dinge herumstehen, wirkt ein Raum klarer und somit auch größer.

5. Materialien mit Bedacht wählen! Schwere Materialien wie Holz oder Keramik können einen Raum drücken, leichte Materialien wie Textilien erweitern ihn. Vor allem bei der Wahl der Möbel kann man somit einen leichteren und größeren Effekt erzielen.

In diesem Video sind einige schöne Beispiele zu sehen:

Und wenn nichts mehr geht: Raus in den Garten 😉

Wer in der Wohnung für bestimmte Lieblingsdinge keinen Platz hat, kann in den Garten oder auf die Terrasse ausweichen! So bietet sich zum Beispiel für Saunafans mit kleiner Wohnung eine Gartensauna an oder für Menschen, die gerne baden, aber keinen Platz für die Wanne haben, der Badezuber auf der Terrasse.

Ein Badezuber ist letztlich nichts anderes als ein Holzfass, in dem das Wasser erhitzt werden kann und man somit zu jeder Jahreszeit und Witterung draußen im heißen Wasser chillen kann. Das obligatorische Glas Wein und die gute Musik dürfen natürlich nicht fehlen! Alles zum Thema Badezuber habe ich auf folgender Seite gefunden: badezuber.isidor.de.

Dieser Anbieter hat übrigens auch eine richtige Holzbadewanne im Angebot, die finde ich persönlich sogar noch hübscher als den Badezuber. Auch wenn also die Idee, zum Baden in den Garten zu gehen, auf den ersten Blick exotisch klingt: Ein echter Badefan, wie ich einer bin, ist einfach restlos entzückt davon!

Heiße Tipps für kleine Räume

Kleine Räume sind ein Thema! Vielleicht kennst Du das: ein oder zwei Räume Deiner Wohnung sind so winzig, dass Du nicht recht weißt, wie Du sie optimal einrichten kannst. Einen davon könnte man ja zu einem begehbaren Kleiderschrank machen, ist Deine Überlegung, aber selbst dafür darf man einige Planungsarbeit machen, um ein ideales Ergebnis zu bekommen.

Begehbarer Kleiderschrank: Viel Platz auf wenig Raum

Nachdem ich einige Stunden lang Youtube Videos durchforstet hatte, um was richtig Knackiges zum Thema „kleiner Raum“ für Euch zu finden, habe ich aufgegeben! Die meisten Videos dort werden von Jungbloggerinnen zum Thema „wie mache ich mein Kinderzimmer größer“ gepostet. Nicht mehr ganz unser Thema!

Also habe ich die Seiten von Experten zum Thema begehbarer Kleiderschrank besucht und hier eine sehr schöne gefunden, die gute Tipps und schöne Fotos zur Verfügung stellt. Ingo Dierich heißt der Mann, ist Innenausstatter und hat sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt.

Was mir besonders gefällt, ist, dass sich dieser Experte auch mit dem Thema „Dachschräge“ intensiv befasst und den Besuchern der Website auch ein Planungstool zur Verfügung stellt, mit dem man seinen eigenen kleinen Raum selbst durchplanen kann: www.id-dieschrankidee.de/planungshilfen.html. Das finde ich mal richtig guten Service!

Kleine Räume: Ordnung ist alles

Bei meinen weiteren Recherchen kam ich auf einige amerikanische Videos, die allesamt auf einen gemeinsamen Nenner kommen: Ordnung ist alles. Ein Raum, in dem nicht viel herumsteht, wirkt sofort größer als ein vollgeräumter, überfrachteter Raum. Wieder also sind wir bei denselben Ergebnissen, wie schon beim Thema „kleine Badezimmer“.

Auch für die Farbgestaltung gilt, wie schon bei dem Badezimmern: weniger macht mehr. Was für mich neu war, ist das so genannte „smart furniture“. Das sind Möbel, die, wenn sie nicht in Gebrauch sind, extrem wenig Platz benötigen oder die für mehrere Bereiche einsetzbar sind. Ich finde dieses Video so genial, es bringt einen wirklich zum Staunen. Lasst Euch überraschen!

 

Mein Garten mit Seele

In einem Garten mit Wohlfühlatmosphäre dürfen Blumen, Kräuter und Grünes nicht fehlen. Dazu muss man nicht zwingend einen grünen Daumen haben, unzählige Stunden umgraben, jäten oder Blumen gießen. Obwohl das einen Garten auf ganz besondere Art beseelt – und den Menschen auch.

Neben der tüchtigen Begrünung des Gartens schaffen es auch kleine Dekorationselemente, den Garten in eine grüne und blühende Oase zu verwandeln. Auch hierzu benötigt man wenig Geld und bastelt am besten aus alten Gebrauchsgegenstände neue Hingucker. Wie wäre es mit einer bunten Kette aus alten Tontöpfen? Oder einer aufgepeppten Vase, die künstlerisch bemalt richtig viel Farbe in den Garten zaubert? Ein paar Inspirationen findet Ihr in diesem tollen Video:

Selbstgemachte Gartenmöbel

In vielen Großstädten und Ballungsräumen ist ein eigener Garten mittlerweile zum Luxus geworden. Wer dennoch das große Glück hat, einen eigenen Garten vor der Tür zu haben, der darf diesen auch dementsprechend nutzen und gestalten.

Seit ein paar Jahren sind selbstgemachte Gartenmöbel aus Europaletten der letzte Schrei. Diese sind oftmals sogar kostenlos in großen Firmen mit eigenem Lager abzuholen oder im Internet zu erschwinglichen Preisen erhältlich. Wer die Paletten dann zu Hause hat, der kann der Kreativität freien Lauf lassen und sich Möbelstücke für den eigenen Garten basteln. Für eine Sitzlounge braucht man beispielsweise noch ein paar Polster und Decken und eventuell etwas Holzfarbe. Ein Tisch aus Europaletten ist ebenso im Handumdrehen fertig, sieht toll aus und kostet so gut wie nichts. Eine süße Idee sind bemalte Paletten, die auf die Außenwand gehängt werden und in Blumentöpfen schöne Pflanzen halten. Und da gibt es noch viele weitere Bastelideen mit Europaletten, die nicht nur für den Garten, sondern auch für den Innenbereich der eigenen vier Wände einfach toll aussehen. Damit ihr euch etwas darunter vorstellen könnt, hab ich dieses Video herausgesucht:

Aus Alt mach Neu

Leidenschaftliche Bastler und Heimwerker werden diese Idee lieben! Fast jeder Mensch hat irgendein altes Möbelstück im Keller oder am Dachboden verstaut und spielt vielleicht schon mit dem Gedanken, es zu entsorgen. Aber halt – diese alten Kästchen & Co eigenen sich ideal als Accessoires für den Gartenbereich. Am besten, man taucht die alten Möbel einfach in den trendigen Vintage-Style. Dann nämlich muss nicht viel am Holz geschliffen werden, sondern lediglich eine neue Farbe oder ein paar Folien darüber fixiert werden. Der alte Look soll immerhin bestehen bleiben.

Natürlich kann es vorkommen, dass alte Möbelbeschläge auszutauschen sind, oder man den ein oder anderen Schrauben wieder festdrehen muss. Für alle Handwerker, die nach passendem Zubehör suchen, Ersatzteile benötigen oder Möbelbeschläge brauchen, gibt es einen tollen Online-Shop namens heimwerkertools.com. Das Besondere daran ist, dass er exklusiver Partner von Häfele Beschläge und anderen namhaften Herstellern ist. Das ermöglicht auch Heimwerkern, zu den tollen Beschlägen für Ihre alten Möbel zu kommen!

Aber zurück zu den alten Möbelstücken, die im Vintage-Style wie neu aussehen. Hier ein Video, das zeigt, wie das Ganze funktioniert: