Schöner geht es kaum: Fußböden aus Altholz

Neu Einrichten ist beflügelnd. Mit jedem Mal Umziehen nimmt man Ideen und Inspirationen mit, bringt sie in das neue Umfeld ein, verbessert und füllt neuen Raum mit Leben. Wer sein neues zu Hause so richtig gemütlich gestalten will, wird sich auf jeden Fall für einen Holzboden entscheiden. Holz ist warm, macht einen Raum heimelig und fühlt sich wunderbar an, wenn man barfuß darüber geht.

Besonders beliebt sind zurzeit Fußböden und Möbel aus Altholz. Ein Fußboden aus Altholz bringt nicht nur wohlige Wärme in einen Raum, sondern auch das ganz besondere Flair eines Materials, das bereits Jahrhunderte überdauert hat.

Altholz: Neues Verfahren kann Qualität prüfen

Ein Unternehmen aus Oberösterreich hat nun eine weltweit einzigartige Methode entwickelt, um die Qualität von Altholz zu prüfen. So kann festgestellt werden, ob das Holz frei von Anstrichen, Lacken oder Altöl ist, eine Belastung, die mit freiem Auge nicht erkennbar ist. Denn wer möchte schon Schadstoffe in seinen Wohnraum holen, im festen Glauben, man hätte das Beste vom Besten gekauft?

Das neue Verfahren wurde zusammen mit dem Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) und dem Linzer Forschungszentrum Recendt entwickelt. Nach dem Abtragen einiger Millimeter Oberfläche wird die chemische Zusammensetzung der Hölzer mittels Infrarotspektroskopie-Messung untersucht. So kann sichergestellt werden, dass nur einwandfreies Altholz weiterverarbeitet wird – zu einem Fußboden oder zu Möbeln, die etwas ganz Besonderes aus dem eigenen Heim machen.

Mehr zu den neuen Methode gibt es hier: https://www.uniwood.eu/25/aktuelles.html